Initiative „hospiz-verein aulatal e.v.“

0
Rate this post

Kontakt aufnehmen mit Adresse

  • Nr.: 1107
  • Initiative: Hospizverein aulatal e.v.
  • Anrufperson: Pfarrer Wolfgang Maltzahn, Herr Ralf Geisel
  • Internationale Sprachen: Englisch
  • Anschrift: Hospizverein Aulatal e.V.
  • Schmalkaldener Straße 3
  • D 34613 Schwalmstadt

Hessen organisatorische Struktur.

Rechtsform: Die Aufgabe ist selbstständig in Form einer eingetragenen Organisation.
Führendes Unternehmen:–.Gründungsjahr: 2002.Zeitdauer: Die Initiative ist auf Dauer angelegt.

Der Beginn der Kampagne: Ausgangspunkt ist die fachliche Erfahrung der beiden Vorsitzenden und aller Gründungsmitglieder des Vereins: Patienten und ihre Angehörigen fühlen sich in Phasen der gesundheitlichen Beeinträchtigung sowie des Sterbens oft regelrecht allein oder verlassen.

Wir haben den Verein gegründet, um Beratung, Unterstützung und Schulung anzubieten. Neben der Ausbildung zum Hospizmitarbeiter, der Aus- und Weiterbildung, der Sterbebegleitung sowie der Trauerbegleitung nutzt der Verein regelmäßig „Offene Erlebnisabende“ sowie cancer-pain Einzelberatung und auch Supervision.

Bemerkungen zur Unternehmensstruktur:–. Finanzierung:.Beiträge von Berufsangehörigen.Spenden und Sponsorengelder.Einnahmen aus Aufgabenjob. Anzahl der Vollzeitbeschäftigten: 2.Vielfalt der Freiwilligen: 57. Anzahl der Freiwilligen nach Alter und Geschlecht:.

  • Frauen Jungs.
  • etwa 14 Jahre 0 0.
  • 15 bis 19 Jahre 1 0.
  • 20 bis 29 Jahre 0 1.
  • 30 bis 49 Jahre 6 1.
  • 50 bis 64 Jahre 40 2.
  • 65 bis 74 Jahre 5 1.
  • 75 Jahre sowie älter 0 0.

Komponenten sowie allgemeine Probleme des Projektjobs.

Zielmarkt.Stärkung von Einsamen in ihrer häuslichen Umgebung, psychosoziale Betreuung, Vermittlung menschlicher Nähe in Situationssituationen.Ambulante und auch stationäre Hilfe für Schwerstkranke und auch Sterbende Qualitativ verbesserte Behandlung in der ambulanten und auch stationären Versorgung.

Hilfe zur Linderung der Sorge um die Pflege von Angehörigen, psychosoziale Behandlung in stationären Zentren, Zeugnisse in der Sterbebehandlung und Trauerarbeit.
Aufgabe Job und auch Aufgaben der Freiwilligen.

Ältere Vorschläge.

  • Assist sowie Unterstützung mit Dokument, Büro, Arzt, MD sieht.
  • Unterstützung bei Hilfsgesuchen.
  • Hilfe bei der Wohnungssuche.
  • Freizeitangebote, Seniorenreisen, Seminare.
  • Life Control/Telefonkette.
  • Begleitung von Senioren in die eigenen vier Wände, in betreutes Wohnen, in stationäre
  • Pflegeeinrichtungen.

Entlastung für pflegende Angehörige.Psychosoziale Betreuung sowie Assistenz.Sterbebegleitung / Trauerbegleitung.Therapie im Bereich „Patientenverfügung“.
Entscheidende Partizipationsbegleiter.Senioren-Wohnpark GmbH & Co.KG Oberaula. Ambulantes Pflegeteam Geisel, Frielendorf.

Netzwerk von Hospizinitiativen im Schwalm-Eder-Kreis.Kreisgesundheitszentren im Schwalm-Eder-Kreis.klinische Techniken im Zusammenhang mit dem Hospizverband. Vorteile für die Freiwilligen.

Erstattung der angefallenen Preise. Unfallversicherung. Haftpflichtversicherungsschutz. Ausgestattet mit Werkzeug. Anleitung von Spezialisten. Qualifizierungsangebote. regelmäßige Gesprächsrunden. Nachweis über Tätigkeit oder Ausbildung.

Gesellschaft von Partys und auch Festivals.

  • Funktionen und Ehrungen.
  • kostenlose/ermäßigte Mahlzeiten.
  • Kostenlose/ermäßigte Teilnahme an Exkursionen/Reisen/Veranstaltungen.
  • kostenlose/vergünstigte Nutzung anderer Angebote (Räume/Ausstattung etc.).
  • Erfahrungsaustausch in der Arbeitswelt.
  • Effektive Möglichkeiten, neue Freiwillige einzustellen.
  • Offene Hospizabende Kostenlose Gespräche mit Diskussionsmöglichkeiten Persönliche Empfehlung.
  • Ganz eigene Aussagen des Jobs.
  • Europäer in Kontakt treten.
  • Wir haben keine Kontakte zu anderen europäischen Ländern.
  • Über eine Kontaktaufnahme würden wir uns natürlich freuen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here